1495872673
Suche
Projektart:  Abteilung: 
Schuljahr:  Auftraggeber: 
Diplomarbeit, 2016/2017
AdQuest
Tobias Friedinger,Sebastian Hatmanstorfer, Michael Leonhartsberger, Lukas Hinterreiter, Harald Mayrhofer
Status: abgeschlossen
Auftraggeber: KREFT STEUERBERATUNGS GMBH, Linz (http://www.kreft.at)
AdQuest ist das erste System, einer neuen, innovativen Werbegeneration. Es ist sehr auf Social-Media ausgerichtet und soll vor allem kleinen Unternehmen die Möglichkeit günstiger Werbeschaltung bieten.Kunden können Events, sogenannte "Quests" auf unserer Website kaufen in denen sie Produkte, wie etwa Gutscheine, Schuhe, etc. in Form von GeoCaches überall draußen in der Natur verstecken können. Außerdem muss der Kunde eine Facebook-Werbepost angeben, in welchem er seine Quest und sein Unternehmen bewirbt. Quests haben bestimmte, vom Ersteller festgelegte Teilnehmerschwellen, ab denen sie starten und das versteckte Geschenk gefunden werden kann. Um an einer Quest teilnehmen zu können, muss ein User mit seiner AdQuest-App den Werbebeitrag des Quest-Veranstalters auf Facebook teilen, wodurch der sogenannte Ad-Spreading Effekt entsteht.

Ausgangssituation:
Professor Wokatsch-Ratzberger trat mit der Grundidee des Projektes an uns heran, aus welcher wir darauf aufbauend das Konzept für „AdQuest“ entwickelten und umsetzten. Auftraggeber des Projektes im Rahmen der Diplomarbeit ist die KREFT Steuerberatungs GmbH. Die Diplomarbeit wird mit der Intention durchgeführt eine solide Grundlage für ein Start-Up zu schaffen.

Ergebnisse und Nutzen:
Ziel von AdQuest ist es, eine Verbindung von Werbung für Unternehmen und spannendem Suchabenteuer für Konsumenten zu schaffen. AdQuest will dabei seinen Kunden eine neuartige und vor allem unschlagbar günstige Möglichkeit der Werbeschaltung bieten, die auch Vorteile für den Konsumenten hat.
Diplomarbeit, 2016/2017
AERODRONE
Tobias Kapplmüller,Michael Kirchhofer, Nicklas Harringer
Status: abgeschlossen
Auftraggeber: JMK Solar KG, Baumgartenberg
Bei AERODRONE handelt es sich um eine Software zur Auswertung von Wärmebildaufnahmen von Photovoltaikanlagen. Diese Aufnahmen werden von AERODRONE auf dem PC ausgewertet und auf beschädigte Module geprüft. Anhand der Auswertung kann man auf beschädigte oder fehlerhafte Module schließen und diese gezielt lokalisieren.

Ausgangssituation:
Die JMK Solar KG betreibt eine 50KWH Photovoltaikanlage in schwer begehbarer Hanglage. Aufgrund der seriellen Schaltung der Module produzieren alle Module weniger Leistung, sollte eines davon ausfallen. Man müsste nun einen Mitarbeiter ausschicken, der jedes Modul der Anlage händisch prüft, was vor allem bei nassen Witterungsverhältnissen zu erhöhter Verletzungsgefahr führt.

Ergebnisse und Nutzen:
Verringerung des Leistungsverlustes der Photovoltaikanlagen der JMK-Solar KG durch den Einsatz von AERODRONE. Einsparungen im Wartungssektor durch Minimierung des Arbeitsaufwandes. Einsparung von Personal durch den Einsatz von AERODRONE. Regelmäßiger Einsatz der Software im Rahmen der Photovoltaikprüfung. Gezielter Modulaustausch durch Lokalisierung der Module.
Schulprojekt, 2016/2017
AMA
AniManga App
Kern Patrick, Schmalzer David, Schober Johannes, Mühlbachler Dominik, Schleindlhuber Lukas
Status: abgeschlossen
Auftraggeber: AniManga Austria, Wien (http://animanga.at/)
Auf Convention herrscht oft Chaos da es häufig über 60 Programmpunkte gibt auf bis zu 4 Stockwerken zusätzlich zu 15 angemeldeten permanenten Events und wir schaffen Abhilfe Die AniManga App bietet für die 3 bekanntesten Plattformen Windows, Android, iOS einen dynamisch anpassbaren Programmplan.
Es werden weiterhin eine Favouritenfunktion, eine Newssektion und eine interaktive Karte geboten, genauso wie die Backend Multilinguale Unterstützung und die generelle Verwaltung der Daten.

Ausgangssituation:
Es gab Zeit-, Platz-, Arbeitsaufwands-, und Müllprobleme mit den alten Programmheftchen von Veranstaltungen und 60% der Besucher wussten nicht einmal von der Existenz 1-2 ganzer Stockwerke. Um generelle Information zu verbreiten, waren bis vor 2 Jahren ausrufe in Mikrophone und seit Neuestem eine große Leuchttafel die sich über die größte Halle streckt notwendig. Letztere existiert nur auf einer von derzeit 12 Veranstaltungen. Die kleineren Veranstaltungen verfügen maximal über eine begrenzte Menge an ausgedruckten Zetteln.

Ergebnisse und Nutzen:
Reduzierung der Druckkosten Spontane Abänderung der Daten Mehrsprachige Unterstützung Praktisch kostenloses Medium zum verbreiten von Informationen auch für kleinere Veranstaltungen
Diplomarbeit, 2016/2017
AnthroMorph
App zur anthropometrischen Visualisierung
Schober Johannes und Dobersberger Witold
Status: abgeschlossen
Auftraggeber: Schober Stephan, Linz
Aufgabenstellung war es eine native mobile Anwendung zu entwickeln welche den Benutzer täglich erinnert ein Foto einer Person oder eines Gegenstands aufzunehmen, wobei die Kamerafunktion in der Anwendung integriert ist. Die Anwendung soll aus den gespeicherten Fotoserien automatisch Videodateien generieren und als Morphingprozess darstellen können.

Ausgangssituation:
Für verschiedene mobile Plattformen existieren bereits Anwendungen mit denen Fotoserien aufgenommen werden können, diese enthalten aber keine Morphing Funktion.

Ergebnisse und Nutzen:
Usern wird es ermöglicht die Entwicklung eines Objektes oder einer Person in einem generierten Video über einen längeren Zeitraum festhalten zu können.
Diplomarbeit, 2016/2017
HB
Her Body
Christoph Gattermayr, Julian Mühlberger, Tristan Eder
Status: abgeschlossen
Auftraggeber: Her Body GbR, Perg
Die Diplomarbeit beinhaltet eine Webseite auf der dem Kunden verschiedene Fitnesspakete angeboten werden. Der Kunde, kann diese für eine gewisse Laufzeit buchen. Nachdem diese Pakete gebucht wurden, kann der Kunde seine Fitnessübungen & Rezepte im Mitgliederbereich ansehen. Mit der dazugehörigen, plattformübergreifenden, mobilen App kann der Benutzer dann ein Live-Training absolvieren und mit den erworbenen Übungen trainieren. Der Benutzer wird außerdem von einer Stoppuhr durch das Training geleitet. Die Webseite und die App verwenden beide dieselbe Datenbank, die die Userdaten und die Fitnesspakete in Form von Bildern und Rezepte beinhaltet.

Ausgangssituation:
Bei unserem Auftraggeber handelt es sich um ein Start-Up-Unternehmen. Daher erstellen wir die Lösung komplett neu und bauen nicht auf einem vorhandenen Projekt auf. Beim Auftraggeber handelt es sich um einen Fitnessstudiobesitzer, der mit diesem Start-Up nun Online-Fitnesspläne verkaufen möchte.

Ergebnisse und Nutzen:
Projektziel ist es ein funktionierendes plattformübergreifendes System, bestehend aus einer Webseite und einer mobilen App, zu erschaffen, dass eine gemeinsame Datenbank verwendet und über ein gemeinsames Backend ermöglicht Fitnesspläne anzubieten.
Diplomarbeit, 2016/2017
KIH
Kursverwaltungssystem mit integrierter Heizungssteuerung
David Schmalzer, Patrick Kern, Lukas Schleindlhuber
Status: abgeschlossen
Auftraggeber: VEDV GmbH, Freistadt (https://www.vedv.at/)
Bei KIH handelt es sich um ein Verwaltungsystem, bei dem man auf einen zentralen Server Kurse einfügen, editieren und löschen kann. Die Kurse werden nach einfügen auf beliebig vielen Monitoren angezeigt. Sind im System keine Kurse eingetragen, so werden auf den Bildschirmen Werbung angezeigt, welche ebenfalls am Server zuvor hochgeladen wurden. Zusätzlich unterstürzt der Server eine Heizungsfunktion, bei der die Heizung, falls gewollt, vor einen Kurs automatisch zum Heizen beginnt.

Ausgangssituation:
Der Ausgangspunkt war, dass das bereits bestehende System verwaltet und nicht sauber Programmiert wurde. Da außerdem eine andere Programmiersprache gewünscht war, konnten keine Informationen aus dem alten System genutzt werden, weshalb die Lösung zu gänze neu erarbeitet werden musste.

Ergebnisse und Nutzen:
Die Diplomarbeit wurde wie gewünscht durchgeführt und das Ergebnis ist, wie erwartet: Ein Kursverwaltungssystem mit integrierter Heizungssteuerung!
Diplomarbeit, 2016/2017
PC
P@BSConnect
Lukas Huber, Christoph Penner, Daniel Tüchler
Status: abgeschlossen
Auftraggeber: P@BS Absolventenverband der HTL Perg, Perg (http://pabs.htl-perg.ac.at/)
Im Rahmen dieser Diplomarbeit wird ein System entwickelt, welches die Organisation des Absolventenverbandes der HTL Perg vereinfacht sowie die bestehende Website erneuert und erweitert. Folgende Funktionen sind enthalten: Stellenangebotsverwaltung
HTL-Erfolgsstories
Mitgliedsbeitragsverwaltung
Newsverwaltung
Veranstalltungsverwaltung
Stammdatenverwaltung

Ausgangssituation:
Die Verwaltung des Absolventenverbandes der HTL Perg ist momentan sehr zeitaufwändig und nimmt Ressourcen in Anspruch, die an anderer Stelle dringender benötigt würden. Darüber hinaus ist die bestehende Website veraltet und wird nicht gewartet.

Ergebnisse und Nutzen:
Unser System ist in Form einer Webanwendung realisiert. Durch unser System soll der Verwaltungsaufwandes des Absolventenverbandes und der HTL Perg vermindert werden. Die Werbewirkung soll sowohl für Firmen als auch für den Absolventenverband erhöht werden. Goßteils sind Geschätsprozesse jetzt automatisiert.
Diplomarbeit, 2016/2017
RGHMS
Remserhof Guesthouse Management System
Dominik Mühlbachler, David Sedlak, Georg Aschauer
Status: abgeschlossen
Auftraggeber: Remserhof, St. Valentin (http://remserhof.at)
Das alte Verwaltungssystem der Zimmer wird durch ein lokales Verwaltungsprogramm und eine mobile Applikation abgelöst. Die mobile Applikation bietet dem Hoteleigentümer jederzeit einen Überblick über die Zimmerbelegung und ermöglicht Reservierungen zu verwalten. Mit der Desktop-Applikation können alle releventan Daten direkt und benutzerfreundlich verwaltet werden. Die Erstellung diverser Unterlagen in Druckform (Zimmerlisten, Reservierungslisten, ... ) ist ebenfalls möglich. Weiters wird eine Website implementiert, die dem Gast Informationen über die aktuelle Belegung liefert und eine Reservierung ermöglicht.

Ausgangssituation:
Die Zimmerverwaltung der Pension Remserhof erfolgte bis jetzt mit Stift und Papier. Dieses System ist sehr zeitaufwendig und unübersichtlich was Reservierungen betrifft. Weiters ist die alte Homepage der Pension nicht mehr verfügbar.

Ergebnisse und Nutzen:
Das Projekt soll den Ablauf der Zimmerreservierung für die Angestellten vereinfachen und beschleunigen. Weiters sollen neue Kunden über die Website angelockt werden.
Diplomarbeit, 2016/2017
SecCam
Secure Cam – das bilderanalysierende Securitysystem
Michael Lengauer, Mario Lischka
Status: abgeschlossen
Auftraggeber: Institute of Bioinformatics, Linz (http://www.bioinf.jku.at/)
Secure Cam ist eine Anwendung die mithilfe von verschiedenen Bildquellen, wie Web oder IP Cams ein Sicherheitssystem realisieren kann. In diesem System werden die Bilder mittels eines neuronale Netzwerks analysiert, das Personen erkennt. Durch die spezifische Erkennung von Personen und nicht nur der Erkennung von Bewegung hat die Anwendung einen großen Vorteil gegenüber herkömmlicher Sicherheitssysteme, die z.B. bei Haustieren die sich in einem gesicherten Bereich aufhalten ebenfalls einen Alarm auslösen obwohl das nicht gewollt wird. Auf einer Webplattform können die Live Bilder der Kameras überwacht werden, Einstellungen am System vorgenommen werden, Statistiken angesehen werden und Bilder von Erkannten Sicherheitsverstößen begutachtet werden.

Ausgangssituation:
Ziel war es ein System zu erstellen, welches von mehreren Kameras Bilder erhält, und diese analysiert. Das System kann zwischen Personen und anderen Objekten unterscheiden und bei Erkennung eines Menschen einen Vorfall auslösen.

Ergebnisse und Nutzen:
Das Ergebnis der Diplomarbeit ist ein Sicherheitssystem das auf dem Jetson TX1 läuft und mithilfe eines neuronalen Netzes Bilder von mehreren Kameras auswertet. Die analysierten Bilder werden in einer Live Anzeige sowie einem Archiv auf einer Webapplikation präsentiert.
Diplomarbeit, 2016/2017
WT
Winetastic
Ronald Peroutka, Felix Stumvoll
Status: abgeschlossen
Auftraggeber: Dr. Sabine Stumvoll, St.Peter/Au
Die Applikation soll den in Papierform verfügbaren Verkostungskatalog in Form einer mobilen Applikation, für eine zweimal im Jahr stattfindende Weinverkostung, ablösen. Die Applikation zeigt die auf der Veranstaltung präsenten Weinbauern, mit den jeweiligen Weinen an. Des Weiteren kann man die Daten zum Beispiel nach dem Jahrgang der Weine sortieren. Zudem ist es möglich, jedem Wein eine Bewertung zu geben, diese Bewertung wird in einer Datenbank gespeichert und in Form einer Bestenliste innerhalb der Applikation angezeigt. Bei jedem Start der Applikation wird geprüft, ob neue Daten zur Verfügung stehen.

Ausgangssituation:
Alle Winzer und deren Daten und Weine sind im Katalog eingetragen. Der Katalog muss bei jeder Veranstaltung umständlich neu erstellt werden. Dieser Katalog wird bei der Veranstaltung kostenlos zur Verfügung gestellt

Ergebnisse und Nutzen:
Das Ergebnis ist eine Erweiterung des Verkostungskalenders durch eine App. Diese App zeigt alle Weine und Weinbauern an und bietet die Möglichkeit diese zu bewerten und nach gewissen Kriterien zu sortieren. Zusätzlich entwickeln wir einen Webserver, der die Daten verwaltet und eine Desktop Applikation, um die Daten einzulesen.
Schulprojekt, 2016/2017
Acheeve
Tristan Eder, Michael Lengauer, Christoph Gattermayr, Georg Aschauer, Witold Dobersberger
Status: abgeschlossen
Auftraggeber: Dipl.-Inform. Oliver Niedung, Unterschleißheim, Deutschland
Acheeve hilft den Anwendern dabei Lebensziele wie zum Beispiel das „Rauchen aufhören“ oder das „Abnehmen“ zu verwalten und einen Überblick zu behalten. Die Anwendung ermöglicht den Nutzern sich via Facebook zu registrieren und später anzumelden. Darüber hinaus unterstützt die Anwendung die Nutzer beim Erreichen ihrer definierten Ziele und bietet ihnen die Möglichkeit ihre Errungenschaften zu feiern und auf Facebook zu teilen. Acheeve ist eine sogenannte UWA (UniversalWindowsApplication) und läuft somit unter allen Windows 10 Geräten (Desktop PCs, Smartphones, etc.).

Ausgangssituation:
Der Auftraggeber wünschte sich für den Privatgebrauch eine Zielerreichungs-App, implementiert mit der Technologie UWP. Es gab kein Ausgangsprojekt, auf dem aufgesetzt werden konnt. Die Lösung wurde komplett neu implementiert.

Ergebnisse und Nutzen:
Ziel des Projekts ist es, eine geräteunabhängige Anwendung für Windows 10 Geräte zu entwickeln, die den Nutzern ermöglicht ihre Lebensziele zu verwalten und zu erreichen.
Schulprojekt, 2016/2017
OGP
ODIS Gastro Project
Janko Tobias, Neulinger Roland, Huber Patrick, Luftensteiner Markus
Status: abgeschlossen
Auftraggeber: ODIS - On Demand Information System, Ried in der Riedmark (http://www.odis.at/)
Mit zunehmender Anzahl der Mitarbeiter kann die Zeitplanung für einen Gastronomen schnell aus dem Ruder laufen. Daher wollte unser Kunde ein System bereitstellen, welches diese Vorgänge erleichtert. Dabei verringert sich der Aufwand für den Gastronom, da dieser seine Angestellten mittels einer Web-Anwendung einfach verwalten und für sie einen Arbeitsplan erstellen kann. Die Angestellten haben den Vorteil, dass sie immer per Smartphone auf ihren Arbeitsplan zugreifen können. Bei Terminproblemen kann ein automatisch generierter Antrag zur Verschiebung des Arbeitstages gesendet werden. Darüber hinaus wird eine Verwaltungsansicht für ODIS implementiert.

Ausgangssituation:
Die Verwaltung von Angestellten und deren Zeitplanung kann unübersichtlich werden. Dies liegt vor allem an einem Problem: In Gastronomieumgebungen werden meist die Angestelltendaten getrennt vom Arbeitskalender geführt. Dies kann zu Komplikationen bei der Planung führen. Weiters wird durch einfache Planung auf Papier die Verfügbarkeit und Flexibilität stark einschränkt.

Ergebnisse und Nutzen:
Durch OGP wird die Angestelltenplanung vereinfacht und zentralisiert. Dies bietet Vorteile für den Gastronom, welcher durch das neue System seine Angestelltendaten selbst und die Arbeitsplanung für diese an einem zentralen System erledigen kann. Eine Verbesserung für die Mitarbeiter wird durch die App bereitgestellt, welche den Zugriff auf den Dienstplan jederzeit erlaubt.