Am 27. April 2010 konnten 5 Klassen verschiedenster Jahrgänge der HTL Perg eine spezielle Form des Gehirntrainings erleben. Prof. DI. Alex Braun organisierte einen Einstiegskurs im Jonglieren im Turnsaal der HTL. Professionelle Unterstützung kam dabei von Michael Reiter, der den Schülern die Übungen mit großen Erfolg beibringen konnte. Nach zwei Stunden Kurs, beherrschten nahezu alle Teilnehmer die Grundbegriffe und konnten bereits mit drei Bällen jonglieren. Weiters zeigte uns Herr Reiter überaus beeindruckende Tricks, die er in seiner Laufbahn erlernt hatte.

Positive Auswirkungen des Jonglierens auf kognitive Entwicklung:

  • Aufmerksamkeit
  • Denk- und Konzentrationsfähigkeit
  • Lernen und Aufnahmefähigkeit
  • Kreativität
  • Leistungsvermögen


Durch wissenschaftliche Studien wurde bereits erwiesen, dass Jonglieren diese Eigenschaften merklich fördert, was auch im täglichen Schulalltag von Vorteil sein kann.

 

Interessante Links: