Sollte jemand am Projekt Europa zweifeln, so sollte er, wie die 5AHIF unserer Schule, den Elsass und dessen Hauptstadt besuchen!
Sei es das Staßburger Münster, das einst höchte Gebäude Europas, das mittelalterliche Petit France inmitten des Illwassers, das fast einzigartige Wilhelminische Regierungs- und Villenviertel, die Großmutter mit den vier Nationalitäten, ohne jeweils das Elternhaus verlassen zu haben, oder der Vater, der zuvor für Frankreich, danach für Deutschland in den Krieg zog. Alles Indizien, die den Europarat und den Menschenrechtsgerichtshof und schließlich das Europaparlament schlussfolgern lassen.
Inmitten von 50.000 Studenten durften wir die Ausstrahlung dieser Stadt und deren Einrichtungen absorbieren, abgerundet durch Exkusionen ins historisch umkämpfte Umland wie der technisch beeindruckenden, uneingenommene Festung Schoenenbourg der Maginotlinie, einer Weinverkostung in Cleebourg und dem vielseitigen Europapark in Rust!
Um einige Euro ärmer, aber um viele Erfahrungen reicher, schlossen wir am Abend des 21. Oktobers unsere Europaprojektreise in Perg ab.