DruckenE-Mail

Unter diesem Motto stand ein Vortrag mit Diskussionsmöglichkeit von Mag. Ralf Punkenhofer an der HTBLA Perg am 20.11. 2015.
Zweiunddreißig unbegleitete männliche Jugendliche im Alter von 14 bis 18 Jahren haben seit kurzem in Perg, in der Nähe des Schulzentrums, ein neues Zuhause gefunden. Zwei kommen aus Syrien, die restlichen dreißig Burschen aus verschiedenen Regionen Afghanistans. Ralf Punkenhofer von der Volkshilfe OÖ schilderte anhand von konkreten Beispielen die Hintergründe, die Menschen zur Flucht nach Europa veranlassen. Darüber hinaus gab er einen interessanten Einblick in den Alltag der Jugendlichen.
„Integration von Anfang an“ heißt, möglichst schnell Deutsch lernen. Mit 7 € Verpflegungsgeld pro Tag muss sich jeder jugendliche Asylwerber selber versorgen. „Luxus gibt es da keinen“. „Außerdem kämpfen viele unserer Schützlinge mit großem  Heimweh“, so Ralf Punkenhofer.  Mit Hilfe einer qualifizierten Betreuung (bei der Ausbildung und in der Freizeit), einer offenen Informationspolitik und einer guten Zusammenarbeit mit der Bevölkerung soll eine gute Integration möglich sein.
Das Thema Flüchtlinge wird uns auch in den nächsten Jahren noch intensiv beschäftigen. Einfache und schnelle Lösungen gibt es nicht. Weitere Diskussionen/Gespräche/Projekte, nicht nur an der HTL Perg, werden daher notwendig sein.