DruckenE-Mail

vienna

Schüler der HTL Perg im Dialog mit Zeitzeugen in der AK Linz.

Die Zeitzeugen Anna Hackl, Käthe Sasso und Rudolf Gelbard stellten sich bei einer Veranstaltung der Arbeiterkammer in Linz den Fragen der Schüler über ihre Erlebnisse in der NS-Zeit. Besonders die Erzählungen von der aus Schwertberg stammenden Frau Hackl, ihre Familie hatte unter Lebensgefahr 1945 zwei russische Gefangene versteckt, fanden großes Interesse.
Im Rahmen des Unterrichtsgegenstandes Geschichte und politische Bildung setzten sich die Schüler der 2 AHIF mit dem Buch „Die Freiheit kam im Mai“ auseinander.
Der Grieche Kambanellis schildert eindrucksvoll die Situation der Häftlinge nach der Befreiung des KZ Mauthausen am 5. Mai 1945.
Am Nachmittag gab es einen Vortrag von Herrn Dr. Robert Eiter über das aktuelle Thema: „Rechtsradikalismus unter Jugendlichen“.
Die Beschäftigung und Aufarbeitung unserer Vergangenheit bleibt eine ständige Aufgabe, damit diese Verbrechen nicht verschwiegen und verharmlost werden.

Der Präsident der Arbeiterkammer Dr. Johann Kalliauer und Frau Nationalratspräsidentin Mag. Barbara Prammer überreichten den Schülern der HTL Perg als Anerkennung das Buch: „Die Freiheit kam im Mai“.