DruckenE-Mail

Am 8. Oktober brachen wir in Begleitung der Professoren Eggetsberger und Stumpfl um 6 Uhr morgens mit dem Bus in Richtung Straßburg auf. Unsere erste Station war die Besichtigung des EvoBus Werkes in Neu-Ulm. Um 19 Uhr kamen wir schlussendlich in Straßburg an.

Am Dienstag besichtigten wir das Europaparlament sowie das Gebäude des Europäischen Rates. In letzterem konnten wir eine Diskussion über Demokratie in Europa beobachten, bei der unter anderem die Friedensnobelpreisträgerin von 2011, Tawakkul Karman, teilnahm.

Mit einer Stadtführung durch Straßburg begann der Mittwoch. Das Highlight war die „Liebfrauenmünster“, ein römisch-katholisches Gotteshaus. Hier gab es die größte Rosette Europas sowie eine beeindruckende astronomische Uhr zu bewundern. Der Nachmittag konnte frei zur Erkundung der Stadt genutzt werden.

Für einen Besuch des Europa-Parks in Rust fuhren wir mit dem Bus über die Grenze nach Deutschland. Nach einem Tag voller Achterbahnen und Spielautomaten ging es weiter zum Winzer „Oberkircher“, wo wir eine Führung durch die Weinproduktion und eine deftige Jause genossen.

Am Freitagmorgen traten wir die Heimreise an, welche vor allem durch Verkehrsbehinderungen geprägt war.

Wir bedanken uns bei den Professoren und dem Busunternehmen für die Organisation der Reise!