Um den Stammtischdiskussionen über unsere Europahauptstadt und die EU einen fundierteren Hintergrund zu geben, ist eine oberösterreichische Delegation von HTL Lehrern (Perg, Leonding, Göthestraße) in den Osterferien nach Belgien gereist. In einem sehr interessanten Programm wurde von hochrangigen Referenten das Geschehen hinter den Kulissen dargestellt. Unter ihnen waren: Mag. Grahammer (österreichs ständiger Vertreter bei der EU), Mag. Martin Pletersek (Bildungsattaché des BMUKK), Ina Paripovitsch (Ass. von MEP Rübig), Stefan Zotti (Mitarbeiter von EU-Komissar Dr. Hahn), Dr. Lohnauer (Leiter des Verbindungsbüros des Landes Oberösterreich zur EU), Dr. Leopold Radauer (stellvertretender Generaldirektor und Protokollchef im Rat der Europäischen Union).

Einen Nachmittag verbrachten wir im zivilen Hauptquartier der NATO und wurden dort von Oberst Dr. Otto Naderer über die Rolle von Österreich als Nicht-Mitglied bei der NATO aufgeklärt - Österreich ist ein PfP - Partner for Piece.

Nach diesen zwei interessanten und anstrengenden Tagen widmeten wir uns den belgischen Städten Brüssel, Gent und Brügge, dem belgischen Bier, der Schokolade und der Geschichte.

Man möchte nicht glauben, wie viele Biersorten es in Belgien gibt und deshalb gibt es im "Delirium Tremens" in Brüssel eine Bar mit über 2500 Bieren zu probieren. Fazit: Nicht alles was sich Bier nennt, schmeckt auch nach Bier!

Will man eine wirklich schöne Stadt sehen, muss man nach Brügge reisen und nicht nach Brüssel. Diese Stadt beeindruckt mit einer wunderschönen Kulisse aus alten Backsteinhäusern und ist wirklich einen Besuch wert.

 





In Summe war diese Woche wirklich gut investiert und wir hatten tadelloses Wetter für unsere Bildungsreise..

Clemens Hofbauer

Weitere Informationen zu dieser Bildungsreise sind der HTL Perg Facebookseite sowie dem Artikel "Zwei Vorurteile auf einen Schlag" zu entnehmen.